Neuzugang aus Brasilien im Audi museum mobile: DKW GT Malzoni

Audi Tradition freut sich über seinen ersten Neuzugang aus Brasilien. Vergangene Woche kam eine hochkarätige Rarität, die jeden DKW-Liebhaber ins Träumen geraten lässt, in Ingolstadt an: Der DKW GT Malzoni. Ein reinrassiges Sportcoupé aus dem Jahr 1965, bildschön. Nur 35 Stück wurden per Hand gebaut – auch für die Rennstrecke. Vom 17. bis zum 30. November wird sich der 60 PS starke Zweitakter-Dreizylinder im Audi museum mobile präsentieren.

Nur 35 Wagen gebaut: Der DKW GT Malzoni (Foto: Audi)
Nur 35 Wagen gebaut: Der DKW GT Malzoni (Foto: Audi)

Der DKW GT Malzoni gilt unter DKW-Enthusiasten als legendäre Ikone, die in Südamerika vor sich hinschlummert. Damals schon extrem teuer, ist das Auto heute ein Schmuckstück  in der Sammlung brasilianischer Auto-Enthusiasten. Ihren Anfang nahm seine Geschichte im Jahr 1962: Genaro „Rino“ Malzoni, Sohn eines reichen Landwirts im Hinterland von Sao Paulo,  wollte der Legende nach die Damenwelt Sao Paulos beeindrucken und entwarf sein eigenes Coupé. Seine Vorbilder waren italienisch. Malzoni gelang eine blitzsaubere Arbeit, die mit ihren Proportionen noch heute fasziniert. Die Karosserie wurde aus Kunststoff gefertigt, was den Sportwagen besonders leicht machte. Und das Interesse auch an anderer Stelle weckte, nämlich beim brasilianischen Lizenznehmer der damaligen Auto Union  – der DKW Vemag in Sao Paulo.

Der Wagen war nämlich perfekt auf die Anforderungen des Motorsports ausgerichtet, und es sollte nicht lange dauern, bis Piloten auf dem DKW GT Malzoni hubraumstärkere Konkurrenten hinter sich ließen. Vemag-Tuner brachten über 100 PS in den Motor und trieben den DKW damit über die damals magische Grenze von 200 km/h.

Höhepunkt für jeden Malzoni-Fan und Heldengeschichte unter den älteren brasilianischen Motorsportfans: 1966 führt ein DKW Malzoni bei den Mil Milhas (tausend Meilen) von Interlagos von Sao Paulo bis drei Runden vor Schluss gegen weit überlegene Konkurrenz. Das Rennen beendet der DKW nur deshalb als Dritter, weil wegen eines technischen Defektes ein zusätzlicher Boxenstopp erforderlich wurde. Gefahren wurde das Auto von Jan Balder und dem Mann, der wenig später mit Lotus Formel 1-Geschichte schreiben sollte: Emerson Fittipaldi. Der Formel 1-Weltmeister verdiente sich auf DKW seine ersten Sporen im Rennsport.

Vor zwei Jahren gelang es Audi Tradition, erfolgversprechende Kontakte in die brasilianische DKW-Gemeinde herzustellen und einen restaurierungsbedürftigen DKW GT Malzoni aufzutun. Nach über einjähriger Spezialistenarbeit vor Ort ist das Auto nun in seiner Straßenversion endlich in Ingolstadt angekommen: der einzige DKW GT Malzoni in Europa. In der kommenden Oldtimersaison wird das Sportcoupé seine ganze Schönheit offenbaren. Thomas Frank, Leiter Audi Tradition: „Die Szene ist schon sehr gespannt, einen GT Malzoni persönlich in Augenschein zu nehmen. Darum nehmen wir die Möglichkeit gerne wahr, vor dem Beginn unserer nächsten großen Sonderausstellung anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Silberpfeile, noch bis 30. November den Wagen aus Brasilien in Ingolstadt zu zeigen.“

Kommentar verfassen