Volkswagen bei der Silvretta Classic 2013 mit acht Oldtimern am Start

Die mittlerweile 16. Silvretta Classic Rallye Montafon ist eine Zuverlässigkeits-Rallye sowohl für klassische Fahrzeuge als auch für elektrisch angetriebene Automobile. Volkswagen Classic und Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer entsenden acht Oldtimer auf die alpinen Pisten. Dazu kommen ein XL1 und drei e-up!, die bei der parallel stattfindenden Silvretta E-Auto um Punkte kämpfen.

Kurvige Straßen in unverfälschter Natur sind wie gemacht für den von Theo Decker getunten Volkswagen Käfer 1302 mit 135 PS. (Foto: Volkswagen)
Kurvige Straßen in unverfälschter Natur sind wie gemacht für den von Theo Decker getunten Volkswagen Käfer 1302 mit 135 PS. (Foto: Volkswagen)

Beide Teile der Gleichmäßigkeits-Rallye führen vom 4. bis 7. Juli 2013 über die schönsten Strecken Vorarlbergs, rund um das Silvretta-Massiv bis ins malerische Unterengadin. 160 automobile Klassiker bis Baujahr 1977 gehen bei der Silvretta Classic auf drei abwechslungsreiche Etappen vor unvergleichlicher Kulisse. Dabei sind 660 Kilometer durch malerische Täler und über imposante Alpenpässe zu bewältigen.

Der in Brasilien hergestellte Puma GTS mit Volkswagen Käfer-Heckmotor ist einer der besonderen Hingucker auf der Silvretta Classic. (Foto: Volkswagen)
Der in Brasilien hergestellte Puma GTS mit Volkswagen Käfer-Heckmotor ist einer der besonderen Hingucker auf der Silvretta Classic. (Foto: Volkswagen)

Das Team von Volkswagen Classic schickt sechs seltene Oldies los, fünf davon mit luftgekühltem Heckmotor: einen Käfer Ovali im Mille-Miglia-Trim, einen Käfer 1302 mit Theo-Decker-Leistungskit, einen Karmann Ghia Typ 14, einen hierzulande kaum bekannten Puma GTS mit Volkswagen Technik unter der Kunststoffkarosserie sowie einen VW-Porsche 914/4. In die automobile Neuzeit geleitet ein VW K70. Aus der Sammlung von Volkswagen Nutzfahrzeuge kommen zwei Bulli T1, die mittlerweile absoluten Kultcharakter genießen.

Bei der E-Silvretta beweisen dagegen Serienfahrzeuge mit Plug-in-Hybrid und reinem Elektroantrieb ihre Alltagstauglichkeit im Hochgebirge: Volkswagen bringt den kürzlich präsentierten, in Osnabrück produzierten XL1 sowie drei e-up! an den Start. Ihre tägliche Fahrdistanz beträgt 130 Kilometer – eine anspruchsvolle Herausforderung angesichts imposanter Steigungen und rasanter Gefälle. Mit einer gemütlichen Ausfahrt hat dies nichts zu tun: Auch diese Fahrzeuge absolvieren die auf Hundertstelsekunden genau zu absolvierende Wertung.

Kommentar verfassen