Fiat Topolino Club feiert 15. Geburtstag

Sie haben, je nach Baujahr, zwar nur 13 oder 16,5 PS unter der Haube. Trotzdem stellen sich rund 150 Exemplare des zwischen 1936 und 1955 gebauten Fiat 500 „Topolino“ am letzten August-Wochenende (28. bis 30.8.2009) den anspruchsvollen Bergstraßen rund um die Zugspitze. Der deutsche Fiat Topolino Club feiert in Grainau seinen 15. Geburtstag, und weit mehr als 200 Oldtimerfans aus ganz Europa haben ihre Teilnahme zugesagt. „Das wird die größte Veranstaltung, die wir jemals auf die Beine gestellt haben“, sagt Karl Ulrich Herrmann, Präsident des Fiat Topolino Club Deutschland.

Generationentreffen: Fait Topolino trifft auf Fiat 500 C (Foto: FIAT)
Generationentreffen: Fiat 500 Topolino trifft auf Fiat 500 C (Foto: FIAT)
Als Gratulant hat sich auch der Neue Fiat 500C angesagt. Die gerade erst vorgestellte Cabriolet-Variante des aktuellen Fiat 500 ist schließlich so etwas wie der Enkel des Fiat „Topolino“. Und das nicht nur wegen der Namensverwandtschaft. Wie der Urahn weist auch der Fiat 500C eine einzigartige Dachkonstruktion mit feststehenden Rahmen der Seitenfenster und über das gesamte Dach gezogenem Rollverdeck auf. Im Gegensatz zur Mitte des 20. Jahrhunderts wird die moderne Dachkonstruktion des Jahrganges 2009 allerdings elektrisch betätigt.

Anlässlich der Club-Geburtstagsfeier sind insgesamt drei Ausfahrten geplant, bei denen die Teilnehmer u. a. die Spielbank von Garmisch-Partenkirchen, das Namlostal und sogar eine Alm ansteuern. Dabei werden die Fähigkeiten des sympathischen Oldtimers auf eine harte Probe gestellt. Doch der Fiat 500 mit dem legendären Spitznamen (in Anlehnung an die Comicfigur Micky Maus – auf italienisch Topolino, das „Mäuschen“) stellte sich schon vor sieben Jahrzehnten erfolgreich jeder Herausforderung.

Der in der ersten Serie (1936 bis 1948) mit 13-PS-Triebwerk ausgestattete Zweisitzer mit dem charakteristischen Rolldach läutete in Italien die Massenmotorisierung ein. Ab 1948 sorgte ein neuer, drei PS stärkerer 570-Kubikzentimeter-Vierzylinder für gestiegene Fahrleistungen, 1949 die viersitzige Kombiversion Giardiniera für ein noch breiteres Einsatzspektrum. Rund 145.000 Exemplare der ersten und zweiten Serie wurden verkauft. Die 1949 vorgestellte dritte Serie steigerte diesen Erfolg um mehr als das Doppelte. Bis 1955 wurden rund 375.000 Fiat Topolino Limousinen und Kombis mit der neuen Karosserieform gebaut.

Zur Geburtstagsfeier des Fiat Topolino Club in Grainau werden sämtliche Modellvarianten erwartet. „Das Treffen wird zu einem Museum auf Rädern“, blickt Club-Präsident Herrmann voraus.

Kommentar verfassen